UNESCO Weltkulturerbe Stralsund

Stralsund ist nicht nur das Tor zu unserer schönen Insel sondern auch seit 2002 auf der Welterbeliste der UNESCO verzeichnet, denn die Altstadt mit ihren historischen Bauten ist ein besonders schönes und repräsentatives Beispiel für das kulturelle Erbe der Hanse. Nahezu unverändert ist der historische Stadtkern mit mittelalterlichem Grundriss bewahrt, so dass ein Besuch der alten Hansestadt einer Reise in die Vergangenheit des 14. Jahrhunderts gleicht. Darüber hinaus warten Deutschlands meist besuchtes Museum – das Meeresmuseum – sowie das außergewöhnlich interessante Ozeaneum im historischen Stadthafen oder auch das Stadtmuseum mit dem Hiddenseer Goldschatz auf Ihren Besuch.

mehr lesen

Die Insel Rügen ist ein Traum, der mit Einmaligkeit und durch den Wechsel zwischen Wasser und Land besticht. Doch auch über die sanften Hügelketten hinaus überzeugt die Region und zieht die Besucher in ihren Bann. Dazu gehört unter anderem das Tor zur größten Insel Deutschlands: die Hansestadt Stralsund. Die UNESCO Weltkulturerbestadt hatte ihren Höhepunkt zur Blütezeit der Hanse, dem Städtebund des 14. Jahrhunderts. Die alte Seehandelsstadt Stralsund verfügt über zahlreiche herausragende Einzeldenkmäler, die noch heute vom damaligen Reichtum der Bewohner zeugen. Besonders eindrücklich präsentieren sich die sechs monumentalen Backsteinkirchen, die immer wieder im Mittelpunkt kultureller Veranstaltungen stehen. Aber auch die vielen Kaufmannshäuser, das historische Rathaus und Barockbauten wie das Schwedische Regierungspalais sind einen Besuch wert. Auch wenn die Zeit unter der schwedischen Herrschaft schon lange zurück liegt, belegen doch noch so manche Straßen und Plätze die Verbindung zur skandinavischen Vergangenheit.
Ein ganz besonderer Höhepunkt eines Stralsundbesuches stellt der Besuch des Ozeaneums im Hafen der alten Hansestadt dar. Zwischen roten Backsteinbauten findet sich der moderne Bau des Museums, der tolle Aquarien beherbergt und eine echte Liebeserklärung an die Weltmeere und die Ostsee ist. Ganzjährig geöffnet kann man hier die Fütterung der unterschiedlichsten Fische, aber auch der Pinguine auf dem Dach des Hauses miterleben. Langeweile kommt hier garantiert nicht auf! Nicht umsonst ist das Ozeaneum 2010 zu Europas Museum des Jahres gewählt worden.